10.11.2020Start-Ups

Startbase – eine Zentrale Online-Plattform für Startups

Foto: SpaceX / Unsplash

Für Startups, Investoren und Kunden gibt es bundes- und weltweit zahlreiche nützliche Plattformen. Sei es um sich zu vernetzen, Kapitalgeber zu finden, geeignete Mitarbeiter zu akquirieren oder einfach auf dem Laufenden zu bleiben. Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Portale mit teilweise denselben Schwerpunkten ist diese „Plattform-Landschaft“ kaum überschaubar und es stellt sich die Frage, wie hoch deren Nutzen tatsächlich ist.

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine zentrale und bundesweite Plattform zu schaffen, um das gesamte Startup-Ökosystem abzubilden und vor allem transparent zu machen. So können sich die verschiedenen Player aus den verschiedenen Bereichen schnell und unkompliziert finden. Partner des Startup-Verbandes ist die Börse Stuttgart. „Startbase“ ist nun die bundesweite und allumfassende neue Plattform (zumindest ist das das Ziel der Betreiber) und ist die Weiterentwicklung der seit 2017 bestehenden Datenbank VentureZphere.

Kommunikation und Finanzierung sind große Hürden, die jedes Startup nehmen muss – Startbase soll bei diesen Schwierigkeiten helfen und den Weg ebnen. Ein Profil auf Startbase ermöglicht es Startups, von Kapitalgebern und Kunden schneller gefunden zu werden. Auch Corporates und Investoren haben die Möglichkeit, ein Profil anzulegen. Das wichtigste hierbei sind aktuelle Informationen zu den jeweiligen Unternehmen, die bisweilen nur schwer auffindbar waren. Diese muss der Nutzer selbst pflegen und vor allem auch aktuell halten. Dank kombinierbarer Filter sollen sich potentielle Geschäftspartner noch schneller und vor allem gezielter finden können.

Die Plattform ist ausschließlich englischsprachig, um auch international agieren zu können. Dabei ist der Google Market Finder integriert und hilft Startups bei der Expansion ins Ausland. Somit werden relevante Daten zu Zielmärkten gesammelt und aggregiert und können als Grundlage für die Planung der Internationalisierungsstrategie dienen.

Noch ist die Plattform im Aufbau, die vollständige Integration von VentureZphere sowie die Eintragung möglichst vieler Startups soll bis Sommer 2020 erfolgt sein. Letztlich ist der Erfolg der Plattform aber natürlich auch von aktiven Nutzern und der Bekanntheit von Startbase abhängig. Vielleicht ist das Ganze ja auch für euch interessant?! Schaut es euch gerne an: www.startbase.de

  • Teilen:
Kommentieren
Kommentare
×

Kommentar:

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Sei der erste der kommentiert