20.11.2020News

Digitale Geschäftsmodelle erforschen? Das macht die GründerUni Bayreuth

Foto: Bayreuth2009

Mehr Möglichkeiten für Gründungs- und Unternehmerdenken

Seit dem Sommersemester 2020 hat die Universität Bayreuth den neuen Lehrstuhl Entrepreneurship und digitale Geschäftsmodelle ins Leben gerufen. Dieser wird geleitet von Professor Dr. Matthias Baum, der vor seinem Dienstantritt an der Universität Bayreuth Inhaber der Professur für Entrepreneurship an der Technischen Universität Kaiserslautern sowie wissenschaftlicher Leiter des dortigen Gründungsbüros war. Nun möchte er, zusammen mit Prof. Dr. Rodrigo Isidor, Leiter des Lehrstuhls für Human Resource Management und Intrapreneurship, zu mehr unternehmerischem Denken und Handeln bei den Studierenden der Universität Bayreuth beitragen. Insgesamt soll das Profil der Universität auf dem Feld der Intra- und Entrepreneurship-Forschung bzw. -Lehre gestärkt und auch international sichtbarer werden, so Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible.

 

Forschungsschwerpunkte

Zum einen widmet sich Prof. Dr. Rodrigo Isidor in seiner Forschung der Schnittstelle zwischen Human Resource Management und (Corporate) Entrepreneurship, zum anderen untersucht er Social Entrepreneurship und die Abgrenzung zu ‚klassischen‘ Gründungsaktivitäten. Prof. Dr. Matthias Baum hingegen erforscht Fragestellungen zum digitalen Unternehmertum, zur Unternehmensführung von Startups und KMU sowie das Wachstumsverhalten von jungen Technologieunternehmen.

Genauer werden beispielsweise Digitale Geschäftsmodelle in Bezug auf Finanzierungsmöglichkeiten wie Crowdfunding und Initial Coin Offerings untersucht. Aber auch psychologische Aspekte wie Emotionen, Kognition und Leidenschaft im unternehmerischen Prozess sollen behandelt werden. Als Drittmittelprojekt läuft zurzeit das Forschungsprojekt: „Jung, international und dadurch attraktiv? Eine Betrachtung von International New Ventures unter Rekrutierungsgesichtspunkten“, welches seit 2019 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird.

 

Bestehende und neue Angebote

An der Universität Bayreuth gibt es bereits einige Lehrformate, die sich dem Thema „Neue Geschäftsideen und Existenzgründungen“ widmen, wie z.B. die Ideation-Week. In diesem Fallstudienseminar, welches offen für Studierende aller Fakultäten ist, wird an einer Lösung zu einer konkreten Fragestellung eines mittelständischen Unternehmens der Region Bayreuth/Oberfranken gearbeitet. Die Studierenden lernen dabei in kleinen Teams und in enger Abstimmung mit dem Partnerunternehmen, wie strukturierte Projektarbeit abläuft. Neben diesem Angebot bietet die Universität Bayreuth, koordiniert durch die Stabsabteilung Entrepreneurship und Innovation, auch weitere Unternehmenskooperationen oder Community Events.

Neu hinzu kommen zahlreiche Online-Formate, die Prof. Dr. Matthias Baum und Prof. Dr. Rodrigo Isidor insbesondere für den veränderten Ablauf des Sommersemesters 2020 geplant haben. Ob Kurse wie „Startup-Praxis“, „Einführung in das Unternehmertum“ oder „Empirische Entrepreneurship-Forschung und Data Analytics“: Den Studierenden bieten sich damit nicht nur zeitgemäße Lehrformate, sondern auch vielfältigere Möglichkeiten, ihr unternehmerisches Denken zu fördern und Lösungsansätze zu erarbeiten, um innovativ und erfolgreich im digitalen Kontext zu agieren.

 

Weitere Informationen

Du möchtest mehr über die GründerUni Bayreuth erfahren? Hier findest du weiterführende Berichte und Neuigkeiten:

Pressemitteilung der Universität Bayreuth

Neuer Lehrstuhl „Entrepreneurship und digitale Geschäftsmodelle“

Relevante Studiengänge:

  • B.Sc. Betriebswirtschaftslehre
  • B.A. Internationale Wirtschaft und Entwicklung
  • M.Sc. Betriebswirtschaftslehre
  • M.Sc. Economics
  • Teilen:
Kommentieren
Kommentare
×

Kommentar:

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Sei der erste der kommentiert